Every Day I Draw at Least One Letter

Erik Spiekermann hat den Eindruck, in Berlin gäbe es derzeit mehr Typedesigner als Polizisten, keine guten Voraussetzungen also, um als Schriftentwerfer den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Und doch tat Hannes von Döhren vor sechs Jahren genau das. Er beschloss, sich von nun an voll auf den Entwurf von Fonts zu konzentrieren, jeden Tag mindestens einen Buchstaben zu zeichnen, Schrift zum Mittelpunkt seines Lebens zu machen.

Und der Erfolg gibt ihm Recht. Die Brandon war der erste Bestseller. Digitale Vertriebswege, im Idealfall die eigene Foundry, erleichtern die Vermarktung, social media die Marketingkommunikation. Vor allem aber tragen leidenschaftliche Begeisterung, beharrliches Dranbleiben, ständige Beobachtung und reger Austausch mit Fachleuten. Kooperation statt Konkurrenz. Lust auf Schrift, statt Schielen auf Zahlen. Und so wurde Hannes von Döhrens Traum wahr, er lebt nicht nur für seine Schriften, sondern auch davon.

In diesem Buch stellt er die Schriften der letzten 6 Jahre vor, 16 Brotschriften, 15 Displayfonts, 31 Familien, 358 Einzelfonts. Er verrät seine Erfolgsgeheimnisse und wie man mit Sprayerschriften umgeht. Erik Spiekermann; Jan Middendorp und Livius Dietzel ergänzen in lesenswerten Artikeln und am Ende des Buches findet der stolze HvD-Font-Buch-Besitzer den Schlüssel zum Glück: Fünf HvD-Fonts for free!


Rezensionen

Hannes von Döhren

Every Day I Draw at Least One Letter

The HVD Fonts TYPE BOOK
Text | englisch
296 Seiten mit 31 Font-Familien mit insgesamt 358 Einzelfonts
Format 17 x 24 cm
Fadengehefteter Festeinband mit farbiger Prägung
Inklusive 5 Fonts im Wert von 99 Dollar zur freien Nutzung

ISBN 978-3-87439-865-7
39,80 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten